Wie finde ich die perfekte Anlageform? – Die Fondsanlage im Überblick

Zugegeben, seitdem es für Tagesgeldkonten kaum noch Zinsen gibt, sind viele Anleger verunsichert und wissen nicht mehr, wo sie ihr Geld anlegen sollen. Viele wollen sich mit den mageren Zinssätzen von 0 bis 0,5% Zinsen p.a. nicht abfinden und suchen alternative Geldanlagen. Schnell fällt der Blick auf Aktien, die allein durch ihre Dividende eine hohe Rendite versprechen können. Gleichzeitig hat eine Aktie ein gewisses Kurspotential und bietet auch hier wieder die Chance durch den Verkauf zu einem höheren Preis eine gewisse Rendite zu erzielen. Viele Anleger vergessen dabei leider, dass auch das Risiko eines Verlustes bei Aktien deutlich höher ist, als es z.B. bei Tagesgeldkonten der Fall ist, bei welchen die Einlagensicherung bis 100.000 Euro greift (Infos auf unserer Aktienunterseite).

Die Fondsanlage als Alternative zu Tagesgeld und Aktien

Eine gerne gewählte alternative Geldanlage sind zum Beispiel Fonds. Hier werden bei MoneYou (siehe Quelle: Moneyou) entsprechende Fonds angeboten, die von den Anlegern ausgewählt werden können. Insgesamt 3 verschiedene Fonds stehen derzeit zur Auswahl und können je nach Profil gewählt werden. Es handelt sich dabei um so genannte Mischfonds, die aus mehreren Werten zusammengesetzt werden. Der Vorteil der Mischfonds liegt darin, dass die einzelnen Werte sich gegenseitig stützen können. Gleichzeitig ist es möglich, dass bei einem Anstieg der einzelnen Werte der Gesamtwert der eigenen Position deutlich steigt.

Wer kümmert sich um die Fonds und welche Gebühren fallen an?

Die 3 zur Auswahl stehenden Fonds können ohne Probleme genutzt werden und das Depot kann gebührenfrei genutzt werden. Es ist möglich, dass die Fonds z.B. einmal gekauft werden, oder z.B. über einen monatlichen Sparplan regelmäßig bespart werden. Die Zusammenstellung der Papiere, die in den Fonds gelistet werden übernimmt ein externer Fondsmanager, zusätzlich erfolgt eine Qualitätskontrolle durch die Ratingagentur Morningstar.

Bei der Auswahl der 3 Fonds wurde darauf geachtet, was den Wünschen der Kunden entspricht. Es gibt Fonds, bei denen sehr stark auf die Sicherheit geachtet wird. Bei einem anderen Fond hingegen ist es möglich, dass stark auf Wachstum geachtet wird und der dritte Fond beschäftigt sich mit dem Thema Chancen, ist also darauf aus, keine Trends zu verpassen.

Basicinformationen zum Thema Geldanlage

Basisinformationen zum Thema Geldanlage und auch zum Thema Fonds und Aktien finden sich auch auf den Webseiten renommierter Zeitschriften, wie zum Beispiel beim Handelsblatt (siehe Quelle: Handelsblatt). Hier können Anleger wirkliche Basics zum Thema Anlageformen und Rendite verstehen und auch Antworten auf die einfachen Fragen zum Thema Geldanlage sowie zum Thema Sicherheit finden.

 

Kredite im Internet vergleichen – Pro und Contra

Wer kennt das nicht: Eine Anschaffung muss getätigt werden, das Ersparte reicht aber nicht aus. Die logische Konsequenz ist dann, entweder den Kauf nicht tätigen oder aber die Anschaffung durch einen Kredit finanzieren. Und da gilt es wie bei einer größeren Anschaffung auch: Erst vergleichen, dann kaufen bzw. abschließen. Heute hilft das Internet bei einem Kreditvergleich. Und das ist ein ganz großer Vorteil im Vergleich zu der Zeit, in der Verbraucher mehrere Angebote von Banken einholen mussten, um sich dann für den einen oder anderen Anbieter zu entscheiden. Durch die unterschiedlichen Vergleichsportale für Kredite ist es dem Verbraucher mühelos möglich, binnen kurzer Zeit einen Vergleich aller Kreditanbieter zu errechnen. Wichtig bei der Wahl des Vergleichsportals ist aber, dass der Vergleich selbst kostenlos ist. Wer vor einem Kreditvergleich Geld an das Portal zahlen muss bzw. erst dann die Vergleichsergebnisse der Kreditanbieter erhält, wenn er zuvor einen bestimmten Betrag gezahlt hat, der sollte von dem Vergleichsportal in jedem Fall die Finger lassen.

Ein weiterer Vorteil eines Online-Kreditvergleichs ist zudem, dass nahezu jede Art der Finanzierung miteinander verglichen werden kann. So können die Konditionen für Konsumkredite für die Finanzierung von Alltagsgegenständen ebenso miteinander verglichen werden wie die Kredite für die Finanzierung von Kraftfahrzeugen. Ein Kreditvergleich für die Finanzierung von Autos ist online in jedem Fall sinnvoll. Denn die Konditionen der Händlerbanken sind bei weitem nicht immer die besten. Das gilt unisono auch für die Finanzierung von besagten Alltagsgegenständen durch die jeweiligen Banken der Händler. Wer hier einen Anbietervergleich im Internet vornimmt, sieht im Ergebnis, dass es je nach Kreditanbieter den einen oder anderen Euro sparen kann.
Das mag beim Kauf einer Waschmaschine oder eines Möbelstückes nicht der Rede Wert sein. Wer jedoch ein Auto finanzieren möchte oder gar eine Baufinanzierung für den Kauf einer Immobilie benötigt, der kann durch einen Kreditvergleich mehrere hundert, wenn nicht sogar tausend Euro einsparen.

Insofern ist es für Verbraucher durchaus lohnenswert, dass sie vor Abschluss eines Kreditvertrages einen Kreditvergleich im Internet durchführen.

Dass ein solcher Online-Vergleich jedoch auch immer unter Vorbehalt steht, darf im Zusammenhang mit dem Kreditvergleich im Internet auch nicht verschwiegen werden. Das Vergleichsportal selbst ist nicht der Anbieter, sondern listet allenfalls die dem Portal bekannten Konditionen der Anbieter auf. Wer dann auf der Homepage des Anbieters andere Konditionen vorfindet als im Vergleichsportal versprochen, der sollte von dem Kreditabschluss zunächst einmal Abstand nehmen und sich einem anderen Anbieter zuwenden oder ein beratendes Gespräch mit einem Kundendienstberater führen.

Denn genau das fehlt Verbrauchern, wenn sie nicht nur einen Kreditvergleich via Internet durchführen, sondern in einem Folgeschritt auch den Kredit gleich online abschließen. Im Internet gibt es keine Kundenberater. Und einem solchen Gespräch sollte man sich nicht verweigern, gerade wenn es um eine größere Finanzierung geht. Ein zuvor online durchgeführter Kreditvergleich kann bei einem solchen Gespräch nicht schaden, weil man mit dem Wissen um mögliche günstige Konditionen bei einem Bankgespräch durchaus punkten kann.

 

ANKÜNDIGUNG: 1,05% Tagesgeldzinsen ab 01.11.2015

Alle Kunden der LeasePlan Bank erhalten ab dem 1. November 2015 einen höheren Tagesgeldzinssatz gezahlt. Der bisherige Zinssatz (0,95% p.a.) gehört der Vergangenheit an. Der neue Zinssatz der LeasePlan Bank liegt bei 1,05% Zinsen p.a. und die Zinsen werden weiterhin einmal im Monat ausgezahlt. Somit profitieren die Kunden der LeasePlan Bank nach wie vor vom Zinseszinseffekt. Maximal 100.000 Euro je Kunden werden bei der Bank abgesichert. Es ist jedoch möglich, dass auf dem Tagesgeldkonto bis zu 500.000 Euro je Kunde angelegt werden dürfen.

Wie sehen die Konditionen beim 1,05% Tagesgeldkonto aus?

Wir listen einige Informationen zu den Tagesgeldkonditionen der LeasePlan Bank auf. Die aktuellen Konditionen finden sich zu jeder Zeit auf der Homepage der Bank:

  • Zinssatz: 1,05% Zinsen p.a.
  • Zinszahlung: monatlich
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro je Kunde
  • Maximale Einlagesumme: 500.000 Euro je Kunde
  • Kontoführung: kostenlos
  • Ein- und Auszahlungen: jederzeit möglich
  • Weitere Informationen:

Logo 200x50
Hier das Tagesgeld der LeasePlan Bank abschliessen!

Ist das Geld auf dem Tagesgeldkonto sicher angelegt?

Die LeasePlan Bank wurde bereits im Jahr 1963 gegründet und gehört zu einem niederländischen Konzern. Insgesamt rund 150.000 Kunden haben Sparprodukte bei der Bank, die seit einiger Zeit auch auf dem deutschen Markt vertreten ist. Die umfangreiche Einlagensicherung gilt bis zu einer maximalen Anlagesumme in Höhe von 100.000 Euro je Kunde und ist damit sehr attraktiv.

1,05% Tagesgeldzinsen – das derzeitige Maximum für 2015?

Mit einem Zinssatz in Höhe von 1,05% Zinsen p.a. und einer monatlichen Zahlung der angelaufenen Zinsen liegt die LeasePlan Bank mit einem gesteigerten Tagesgeldangebot an der Spitze des Marktes. Zahlreiche Banken bietet etwa 1% Zinsen p.a. an. Häufig sind es Autobanken, wie z.B. Renault oder Opel, bei denen derzeit attraktive Zinssätze gezahlt werden.

 

Kostenloses Girokonto mit Option auf 50 Euro Startguthaben für Neukunden!

Bei der DAB Bank erhalten Neukunden die Chance auf ein kostenfreies Girokonto sowie auf 50 Euro Startguthaben. Das Startguthaben wird ihnen binnen weniger Monate gutgeschrieben, wenn sie die Bedingungen der Bank erfüllen, was für viele Menschen kein großer Aufwand sein sollte. Fakt ist, dass die DAB Bank das Girokonto kostenlos, also ohne Kontoführungsgebühren anbietet. Es ist möglich, dass das Konto von Privatpersonen sowie von Selbstständigen Personen eröffnet und geführt werden kann. Selbstständige sind häufig eine Kundengruppe, die nicht ohne Probleme ein kostenfreies Girokonto eröffnen können – bei der DAB Bank ist dies problemlos möglich.

Wie erhalten Kunden die 50 Euro Startguthaben?

Neukunden müssen innerhalb der ersten 6 Monate nach der Kontoeröffnung in 3 aufeinander folgenden Monaten jeweils mindestens 800 Euro als Gehalt in einer Summe auf dem DAB Girokonto als Geldeingang verbuchen. Nach den 6 Monaten werden die 50 Euro Startguthaben dann automatisch auf dem Girokonto der Bank gutgeschrieben.

Welche Konditionen bietet das DAB Girokonto?

Die jeweils aktuellen Konditionen des DAB Girokontos können natürlich auf der Homepage der Bank nachgelesen werden. Hier ein Auszug der Konditionen:

  • Kostenlose Kontoführung
  • Kostenloses Online Banking
  • Dispozinssatz Selbstständige: 10,5% p.a.
  • Dispozinssatz Privatpersonen: 7,5% p.a.
  • Kostenlose Girokarte
  • Auf Wunsch dazu: Kreditkarte (MasterCard), Depot und/oder Tagesgeldkonto
  • Mit der EC Girokarte an über 9.000 Geldautomaten in Deutschland gebührenfrei Bargeld abheben. (Commerzbank, Hypo Vereinsbank, Deutsche Bank oder Postbank sowie Berliner Bank und weitere)
  • Einlagensicherung für Privatpersonen: 38,290 Millionen Euro je Person
  • Guthabensverzinsung: 0,10% p.a.
  • Aktuelle Konditionen gibt es auf der Homepage der DAB Bank:

 




 

Die Kontoeröffnung über das Internet ist sehr leicht. Das kostenlose Girokonto ist vor allem deshalb so beliebt, weil es leicht eröffnet werden kann und vor allem durch weitere kostenfreie Produkte, wie z.B. durch das Tagesgeldkonto, das Depot und die Kreditkarte (MasterCard) ergänzt werden kann.

Wie lange dauert die Kontoeröffnung?

Bis die Anträge online ausgefüllt sind, dauert es in der Regel keine 10 Minuten. Die Anträge müssen dann gedruckt und unterschrieben werden sowie bei der Post zusammen mit dem eigenen Personalausweis zur Kontrolle vorgelegt werden. Die Post verschickt die Dokumente kostenfrei an die DAB Bank und wenige Werktage später kommen die Eröffnungsunterlagen. In der Praxis ist es möglich, das Konto binnen weniger als 10 Werktagen zu eröffnen.

Online Banking ohne Probleme?

Die Kunden erhalten bei der DAB Bank einen Zugang, welchen sie kostenfrei nutzen können. Auch das mobile Banking wird durch die Bank ermöglicht. Im Login Bereich gibt es eine kostenfreie Postbox, in welcher die Kontoauszüge eingesehen werden können. Wer Depot, Kreditkarte und Tagesgeldkonto bei der Bank hat, sieht hier alles auf einen Blick – sehr übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen.

 

Wer Energie selbst produziert – ist finanziell unabhängiger!

Diese Aussage ist leicht zu verstehen – jeder, der z.B. mit einem Haus selbst Energie produziert, hat die Möglichkeit, sich von Strompreisen oder Gas- und Ölpreisen zu lösen und somit finanziell unabhängiger zu sein. Die Investition in die energetische Unabhängigkeit, sprich in eine autarke Lebensform was Energie angeht, ist daher in jedem Fall zu empfehlen und sehr nachhaltig.

Welche Möglichkeiten gibt es, eigene Energie zu erzeugen?

Die Möglichkeiten, eigene Energie mit dem Haus zu erzeugen sind recht vielseitig. Vor allem über die Nutzung der Solarenergie haben sich in der jüngsten Vergangenheit immer mehr Haushalte selbst mit Strom versorgt. Die Nutzung der Sonne kann zum Beispiel für die Erwärmung von Wasser sowie für die direkte Erzeugung von Strom eingesetzt werden. Eine Reihe von Hausanbietern, wie zum Beispiel auch Dynahaus bieten entsprechende Lösungen an. Bei Dynahaus steht als besonderes Merkmal noch im Mittelpunkt, dass es ein zentrales Energiemanagement gibt. Das Energieplus Haus trägt mit über 200 technischen Innovationen dazu bei, dass energieautark gelebt werden kann.

Welche Innovationen bietet das Dynahaus EnergiePlus?

Die Liste der Innovationen ist groß und viele tragen dazu bei, dass die finanzielle Unabhängigkeit dank geringer Energiekosten größer wird. Fakt ist, dass durch eine Photovoltaik Anlage auf dem Dach jede Menge an Energie eingespeist werden kann. Diese kann in einer Batterie gespeichert werden, im Haus verwendet werden sowie z.B. zum Laden des Elektroautos eingesetzt werden. Auch ist es möglich, dass die Energie in das Stromnetz gegen eine Vergütung eingespeist wird. Weitere Informationen finden sich auch auf http://www.dynahaus.de/energieplushaus/ im Internet.

Finanziell unabhängig dank geringer Energiekosten – wie wird Energie gespart?

Im Dynahaus EnergiePlus sind besondere Bodenplatten integriert, welche in der Lage sind, Energie zu speichern. Dazu sind in den Bodenplatten Rohre eingelassen, die stark an eine Fußbodenheizung erinnern.

Durch den Einsatz einer Wärmepumpe ist es möglich, dass der Umgebungsluft, welche über die Pumpe angesaugt wird, Energie in Form von Wärme entzogen wird. Diese warme Luft kann in das Haus geleitet werden und eingesetzt werden, um die Räume mit angenehm warmer und gleichzeitig frischer Luft zu versorgen. Ständiges Lüften, wie es in herkömmlichen Häusern der Fall ist, ist im Energie Plus Haus deutlich weniger gefragt. Im Haus gibt es einige eigene Lüftungsanlage, die dazu beiträgt, dass die bereits verbrauchte Luft gegen frische Luft ausgetauscht wird. Somit müssen die Fenster seltener geöffnet werden und es fühlt sich im Haus immer angenehm frisch bei einer hohen Luftqualität an.

 

Staatsanleihen und andere Anleihen – eine sichere Geldanlage?

Im Segment der Geldanlagen schwanken Investoren ständig zwischen hohen Risiken und hoher Rendite und einem geringen Risiko in Kombination mit einer meist niedrigen Rendite. Tagesgeld und Festgeldkonten bieten in der Regel eine niedrige Rendite, sind aber meist sicher, bzw. die Einlagen der Kunden werden durch die Einlagensicherung der Banken abgesichert.

Während Tagesgelder sicher sind, sind Aktien z.B. eine Anlageoption die zwar unter gewissen Umständen eine hohe Rendite ermöglicht, gleichzeitig allerdings auch ein deutlich höheres Risiko mit sich bringt. Aktien sind eine interessante Anlageoption, sollten jedoch nur dann gekauft werden, wenn sich Anleger sicher sind, dass sie das Risiko bewusst eingehen.

Eine andere Option der Anlageform ist die Staatsanleihe, welche z.B. online über jede Bank gekauft werden kann. Bei einer Staatsanleihe handelt es sich um eine Schuldverschreibung, bei welcher der Staat der Emittent ist. Über Staatsanleihen wird der Haushalt eines Staates finanziert und der Käufer der Staatsanleihe erhält dafür eine Rendite.

Staatsanleihen – wo kann ich sie kaufen?

Wenn ich eine Staatsanleihe kaufe, ist es möglich, dass diese z.B. bei einer Bank, oder auch bei einer Sparkasse meiner Wahl gekauft wird. Die Staatsanleihe kann zum Teil auch online erworben werden. Wer sich für das Thema interessiert kann sich über das Internet die aktuellen Konditionen und Laufzeiten anschauen. Staatsanleihen können meist über wenige Jahre (z.B. 2-3) oder auch über bis zu 7 Jahre abgeschlossen werden. Die Verzinsung variiert je nach Laufzeit, oftmals gibt es für eine längere Laufzeit auch einen höheren Zinssatz bei einer Staatsanleihe. Allgemeine Informationen zu Staatsanleihen gibt es auch bei Finanzen.net (Quelle)

Versteuerung der Renditen bei Staatsanleihen

Staatsanleihen können ohne Probleme als Geldanlage genutzt werden. Sie gelten als sicherer, als es bei einigen Aktien der Fall ist, was daran liegt, dass der Staat haftet. Wenn der Staat jedoch Pleite ist, kann es Probleme geben das Geld und auch die Rendite zu bekommen.

Wie alle Gewinne aus Finanzgeschäften unterliegen auch die Renditen und Einnahmen der Staatsanleihen der Abgeltungssteuer. Auch der Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls die Kirchensteuer werden von der Bank abgeführt. Zusätzlich ist zu erwähnen, dass die Banken häufig eine kleine Provision (niedriger als 1% des Kurswertes) erheben, wenn eine Staatsanleihe gekauft wird. Die Provision kann variieren und sollte vor Abschluss der Staatsanleihe erfragt werden. Wer Staatsanleihen selbst berechnen möchte, kann im Internet lernen, wie dies geht (Infos hier). Die Berechnung der Rendite ist sehr simpel und dauert nur wenige Minuten.

 

Dow Jones und DAX – 2015 wird ein gutes Jahr?

Der Dow Jones ist genau wie der deutsche Leitindex DAX derzeit auf einem Rekordhoch. Fakt ist, dass die Aktien der meisten großen amerikanischen Unternehmen in den letzten Jahren sehr stark geklettert sind und deutlich höher bewertet sind, als es noch vor ein paar Jahren der Fall gewesen ist.

Die Wirtschaft in den USA ist derzeit sehr aktiv und sehr stark. Der US Dollar ist eine starke Währung und der Euro schwächelt immer weiter. Fakt ist, dass dies natürlich dafür sorgt, dass die Produkte aus den USA für Unternehmen, die in der Eurozone Arbeiten und Menschen, die in der Eurozone leben deutlich teurer werden.

Es ist davon auszugehen, dass der Leitzins in den USA demnächst wieder angehoben wird, da die Wirtschaft gut läuft und keine niedrigen Kredite mehr benötigt werden. In Europa wird es wohl noch etwas dauern, bis das gleiche Szenario eintritt und die Zinsen wieder ansteigen.

Dow Jones – was für Kursstände sind möglich?

Es ist durchaus denkbar, dass der Dow Jones die Marke von 18.000 Zählern überschreitet und weiter in Richtung 20.000 Punkte geht. Fakt ist, dass der amerikanische Aktienindex Dow Jones sehr beliebt ist und nicht nur Anleger aus den USA, sondern auch aus Deutschland und aus Europa an den starken amerikanischen Aktien interessiert sind.

DAX 2015 – welche Marken werden noch geknackt?

Ob der DAX die 11.000 Punkte Marke knackt bleibt natürlich ungewiss.

Es ist durchaus möglich, dass der deutsche Leitindex weiter steigt und somit die Kurse auch weiter steigen werden. Es ist durchaus möglich, dass der DAX im Jahre 2015 noch den ein oder anderen Rekord aufstellt. Es sollte jedoch unbedingt berücksichtigt werden, dass Aktien natürlich mit einem Risiko behaftet sind, von dem sich niemand freistellen kann. Wer mit Aktien handelt muss wissen, dass er auch alles verlieren kann und nicht auf eine Sicherung hoffen kann, wie es z.B. beim Tagesgeld oder beim Festgeld der Fall ist.

 

Aktien Prognosen – deutsche Papiere im Januar 2015 gut unterwegs

Viele Aktien in Deutschland haben sich im Januar 2015 gut aufgestellt und positioniert. Es ist Fakt, dass der DAX die Marke von 10.000 Punkten weit überschritten hat und immer mehr Geld in Aktien investiert wird. Fakt ist auch, dass viele Aktien deutlich höher notieren, als es noch vor einigen Monaten der Fall gewesen war.

Die deutschen Unternehmen Daimler, BMW oder Continental und diverse andere Aktienunternehmen sind derzeit auf einem Rekordstand unterwegs. Die deutsche Wirtschaft steht nicht schlecht dar, aber gibt es wirklich kaum Risiken? Fakt ist, dass die Wirtschaftsleistung in Europa nicht gerade blendend ist. Durch die EZB wird günstiges Geld zur Verfügung gestellt, welches vermehrt in Aktien gesteckt wird und dazu beiträgt, dass die Kurse steigen. Die Wirtschaft selbst ist jedoch gar nicht so stark, wie die Kurse es suggerieren. In den USA sieht die Lage besser aus – hier brummt die Wirtschaft und es ist möglich, dass der Leitzins bereits im Sommer des Jahres wieder angehoben wird.

Wirtschaft in den USA – Prognose: positiv!

Viele Experten gehen davon aus, dass sich die Wirtschaft in den USA weiter positiv entwickeln wird und hier weiterhin gute Gewinne erzielt werden können. Wer sich die Aktien der bedeutendsten Unternehmen in den USA anschaut wird schnell sehen, dass diese sich in den letzten Jahren alle durchaus positiv entwickelt haben und es möglich ist, dass sie dies weiter tun werden. Die amerikanischen Aktien sind großartig unterwegs und es ist möglich, dass die Börse der USA nicht nur die Marke von 18.000 Zählern im Dow Jones stemmt, sondern weitaus höhere Kurse möglich sind.

Anleger können sich durch Stop Loss absichern und dafür sorgen, dass sie ihre Gewinne ein wenig sicherer gestalten und nicht direkt in die Verlustzone rutschen, denn auch bei einer positiven Prognose für 2015 ist es möglich, dass die Aktien auch wieder Fallen.

Risiken bei aktuellen Prognosen der Wirtschaft

Die Risiken der aktuellen Wirtschaftsprognosen sind natürlich ebenfalls vorhanden und zu berücksichtigen. Es ist durchaus möglich, dass zum Beispiel Kriege oder auch Staatspleiten schnell dazu führen, dass einzelne Aktien deutlich absacken und wieder Verluste geschrieben werden können. Wer seine Aktien im Depot beobachtet sollte sich auch Gedanken darüber machen, wann er sie verkauft und wie hoch der Gewinn sein soll, damit er sich von den Aktien trennt. Damit Gewinne realisiert werden können ist es erforderlich, dass Aktien auch verkauft werden – andernfalls lohnt sich das Investment nicht, es sei denn, die Anleger sind nur auf eine Dividende aus.

 

Wechselkurse Schweizer Franken und US Dollar Januar 2015

Wechselkurse sind nicht für Reisende, sondern auch für Anleger aller Art interessant. Mit Devisen ist es möglich, dass zum Beispiel durch Kursdifferenzen Geld verdient werden kann und eine Rendite erzielt werden kann. Ebenso ist es möglich, dass in eine sehr stabile Währung investiert werden kann, was dazu führen kann, dass in jedem Fall keine Verluste eingefahren werden können, wie es bei anderen Währungen der Fall ist, wenn diese nachgeben sollten.

Eine Währung, die immer weiter interessant und sehr beliebt ist, wenn es internationale Finanzkrisen gibt ist der Schweizer Franken. Seit einiger Zeit ist das Verhältnis zwischen dem Euro und dem Schweizer Franken 1:1,20 was auch an so genannten Stützungskäufen liegen kann. Wer sich für Aktien und die Märkte interessiert, der weiß sicherlich, dass der DAX derzeit bei rund 9.700 Punkten liegt und der Dow Jones bei rund 17.800 Punkten. Es wird davon ausgegangen, dass beide Indizes die nächsten Hürden meistern werden und diese überspringen können.

 

Wechselkurse Januar 2015 für Euro in Schweizer Franken und US Dollar

 

  • Für 1 Euro erhalten Sie am 4. Januar 2015 insgesamt 1,2017 Schweizer Franken
  • Für 1 Euro erhalten Sie am 4. Januar 2015 insgesamt 1,2002 US Dollar
  • Für 1 Euro erhalten Sie am 4. Januar 2015 insgesamt 0,7839 Britische Pfund

Vor allem der Schweizer Franken ist bei Anlegern beliebt, da er eine sehr solide und sehr robuste Währung darstellt. Fakt ist, dass viele Anleger Geld in Schweizer Franken investieren um dieses sicher zu wissen – nicht um Gewinne zu erzielen, sondern einfach, um dafür zu sorgen, dass kein Verlust eingefahren wird. Dies kann zwar nicht garantiert werden, aber die Schweizer Währung hat sich die letzten Jahre immer wieder dadurch hervorgehoben, dass sie sehr stabil ist.

 

Währungshandel – wie kann ich hier online Geld verdienen?

Im Währungshandel ist es möglich, Geld durch so genannte Kursschwankungen zu verdienen. Wenn zum Beispiel 1 Euro in US Dollar investiert wird und dafür zum Zeitpunkt X rund 1,20 US Dollar zu haben sind, ist es möglich, dass in unserem fiktiven Beispiel 10 Euro in US Dollar gewechselt werden. Dafür würde ein Anleger dann insgesamt 12 US Dollar erhalten. Wenn jetzt in einem Zeitraum Y der Dollar stärker wird und es für 1 Euro nur noch 1 US Dollar gibt, bedeutet dies, dass wenn die 12 US Dollar wieder in Euro umgetauscht werden, insgesamt 12 Euro erzielt werden können – etwa 17% mehr, als die 10 Euro Anfangskapital. Zu beachten ist natürlich auch, dass Wechselgebühren zu entrichten sind.

 

Was passiert wenn Griechenland aus dem Euro austritt?

Wenn Griechenland aus dem Euro austritt ist es noch nicht absehbar, welche Folgen dies haben könnte. Aktuelle Informationen in den Nachrichten im Januar 2015 berichten darüber, dass ein Euro Austritt der Griechen finanziell derzeit „verkraftbar“ wäre. Welche Folgen jedoch genau eintreten werden, wenn die Griechen aus dem Euro austreten sollten bleibt abzuwarten. Fakt ist, dass dies auch auf den internationalen Finanzmärkten und zwar nicht nur im DAX dazu führen könnte, dass weitere Turbulenzen entstehen werden. Ob und welche Auswirkungen es auf den Dow Jones in den USA haben wird ist ebenfalls ungewiss – wahrscheinlich jedoch weniger, als auf den DAX in Deutschland. Die Griechen haben am 25.01.2015 eine vorgezogene Parlamentswahl, wo entschieden wird, wie es politisch mit dem Land weitergeht. Fakt ist, dass das Land zum Euro Thema keinen klaren Kurs hat und derzeit viele verschiedene Meinungen kursieren.

 

EZB Leitzins Meldung und Griechenlandwahlen im Januar 2015

Die europäische Zentralbank (EZB) wird am 22.01.2015 verkünden, wie es finanziell in Europa weitergeht. Viele Anleger und Analysten von Banken gehen derzeit davon aus, dass die Leitzinsen weiterhin auf einem möglichst niedrigen Level gehalten werden. Es ist zu erwarten, dass die EZB zudem Wertpapiere ankaufen wird, wovon natürlich auch Griechenland profitieren kann. Die Entscheidung darüber, wie es mit dem Leitzins weitergeht könnte auch bei den vorgezogenen Parlamentswahlen in Griechenland am 25. Januar eine große Rolle spielen und diese natürlich stark beeinflussen.

 

Welche Zahlungen hat Griechenland bereits aus der EU erhalten?

Griechenland hat seit dem Jahre 2010 insgesamt 2 große Zahlungen aus der EU erhalten. Das Geld wurde dabei von der EU, vom internationalen Währungsfond (IWF) und auch von der europäischen Zentralbank (EZB) zur Verfügung gestellt). Insgesamt wurde bisher eine Summe von rund 240 Milliarden Euro an Griechenland überwiesen (Quelle: http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-01/griechenland-euro-zone-austritt-syriza-tsipras). Fakt ist, dass die Summe in 2 Tranchen überwiesen wurde, nachdem das Land die von der EU gesetzten Ziele erfüllt hat. Derzeit protestieren viele Griechen gegen die Sparmaßnahmen der EU und möchten vor allem deshalb aus dem Euro austreten. Griechenland ist derzeit verstärkt unter Beobachtung und nach Auszählung der Wahl wird der neue Kurs des Landes klarer.